Gesundheit

Stuttgart: Max-Planck-Institut entwickelt Mini-Roboter

0

Er taucht, schwimmt, läuft, kriecht, krabbelt, hüpft und rollt – und bringt bald vielleicht auch Medikamente an die richtige Stelle im Körper: der Mini-Roboter des Max-Planck-Instituts in Stuttgart.

Video erneut abspielen

Nächstes Video in 5 Sekunden:

Medizin
Wie Wunderheiler mit giftigem Chlordioxid Patienten gefährden

Dieser Roboter wurde in Stuttgart entwickelt und ist gerade mal vier Millimeter groß, könnte aber die Medizin revolutionieren.

Dieser kleine Roboter kann in der Zukunft in Ihrem Körper sein. Der Roboter wurde von Max-Planck-Forschern in Stuttgart entwickelt. Er ist nur vier Millimeter groß, doch dafür kann er viel: Er kann auf einer Oberfläche gehen, kriechen und rollen und selbst in einer Flüssigkeit schwimmen. Er kann auch ein Objekt aufnehmen und an eine andere Stelle befördern. Der Roboter ist aus elastischem Silikon. Im Innern hat er einen magnetischen Antrieb, wodurch er sich fortbewegen kann. Inspiriert von Raupen, Quallen und Käferlarven. Wissenschaftler des Max Planck Instituts hoffen, dass der Mini-Roboter in der Medizin eingesetzt wird.

Weitere Videos aus dem Ressort

Nie ohne Beatmungsgerät: Wenn Eva schläft, hört sie auf zu atmen.

Previous article

Natürlich entgiften? Von wegen! Warum Sie einen Bogen um Detox-Produkte machen sollten

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.